Wir kämpfen für Ihr Recht!

Mehr erfahren
Mit einem Klick auf ein Logo gelangen Sie zu den jeweiligen Berichterstattungen
„Wir vertreten Ihr Recht in den größten Industrieskandalen Deutschlands“

„Wir vertreten Ihr Recht in den größten Industrieskandalen Deutschlands“

Dr. Marco Rogert und Tobias Ulbrich

Zehntausende geschädigte Autokäufer, zahllose Reisende, die durch die Thomas-Cook-Insolvenz Geld verloren haben und eine Vielzahl an Bank- und Sparkassenkunden, deren Prämiensparvertrag unrechtmäßig gekündigt wurde: Sie alle vertrauen auf unsere Kompetenz als renommierte Wirtschaftsanwälte mit besonderem Fokus auf Verbraucherschutz. Vor allem im Diesel-Abgasskandal haben wir uns international einen Namen gemacht. Hier haben wir Pionierarbeit geleistet und bahnbrechende Urteile erwirkt, welche die Rechtsprechung zugunsten der Verbraucher verändert haben. So haben wir dafür gesorgt, dass tausende Fahrzeughalter entschädigt werden.

Welches Anliegen Sie auch haben: Wir helfen Ihnen, Ihr Recht gegenüber Behörden und Unternehmen durchzusetzen – erfolgreich, effizient und transparent.


Meilensteine der Kanzlei

Februar 2020
Historischer Sieg für Verbraucher
In der Musterklage gegen VW erzielt unsere Kanzlei einen Vergleich für hunderttausende VW-Kunden
Januar 2020
Ausgezeichnete Kundenzufriedenheit
Über 600 verifizierte Kundenreferenzen sprechen eine eindeutige Sprache. Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen und 5 von 5 Sternen.
November 2019
Richtungsweisender Prozess für Kommunen
Als erste Kanzlei werden wir mit größter Wahrscheinlichkeit für eine Kommune in NRW eine Schadensersatzzahlung durch Volkswagen erwirken.
Oktober 2019
Erstes Urteil gegen Daimler nach EU-Recht
Das Landgericht Stuttgart verurteilt erstmals Fahrzeughersteller zu Schadensersatz wegen Verletzung des europäischen Zulassungsrechts.
September 2019
Zykluserkennung auch im EA 288-Motor
Laut OLG Köln sind auch neuere Dieselfahrzeuge mit Euro 6-Norm, in denen ein EA 288-Motor verbaut ist, vom Abgasskandal betroffen.
September 2019
1. Prozesstag in der VW-Musterklage
Rund 470.000 Betroffene haben sich zur ersten Musterfeststellungsklage Deutschlands angemeldet.
März 2019
Mehr Geld zurück als bezahlt
Hoher Schadenersatz, hohe Zinsleistungen, kaum Nutzungsentschädigung: So wird Klagen zum Gewinngeschäft.
September 2018
Erstes OLG bestätigt Sittenwidrigkeit
Neben der Automarke VW sind von dem Beschluss auch Audi, Seat oder Skoda betroffen.
September 2018
Pionierarbeit für den Verbraucherschutz
Der Bundesverband der Verbraucherzentralen (vzbv) und der ADAC fordern Schadensersatz im Namen der vom Abgasskandal betroffenen VW-Fahrer.
März 2017
Erstmals Kaufpreis rückerstattet
Durchbruch für die Geschädigten: Rogert & Ulbrich erzielen den ersten rechtskräftigen Abschluss gegen die Volkswagen AG.
Januar 2017
Spektakuläres Urteil gegen Volkswagen
Als erste Kanzlei kann Rogert & Ulbrich ein deliktisches Urteil gegen die Volkswagen AG in Deutschland erwirken.
September 2016
Erster Erfolg gegen Autohändler in NRW
Nach Bekanntwerden der Manipulationen übernimmt Rogert & Ulbrich erste Mandate und etabliert sich als führende Kanzlei im Dieselskandal.

Führende Kanzlei im Abgasskandal

Wurden auch in Ihren Diesel unerlaubte Abschaltvorrichtungen eingebaut? Als führende Anwaltskanzlei im Abgasskandal sind wir die beste Adresse für Ihre Rechtsansprüche. Bundesweit beraten und vertreten wir geschädigte Fahrzeugbesitzer – Einzelpersonen, ebenso wie Unternehmen und Kommunen. Als erster Anwaltskanzlei in Deutschland ist uns ein Klageerfolg wegen Betrugs gegen die Volkswagen AG gelungen. Für tausende Mandanten haben wir bereits Schadenersatz erstritten; über 12.000 weitere Klagen sind anhängig.

Mehr Informationen

CORONA REISEWARNUNG! WIR HOLEN IHR GELD ZURÜCK.

Sind Sie auch wie Millionen Deutsche durch Corona von Reisewarnungen betroffen? Oder unsicher, ob Sie Ihre bereits gebuchte und angezahlte Reise antreten wollen? Als Verbraucher haben Sie einen eindeutigen Rechtsanspruch auf Erstattung ihrer Reisekosten – und gerade jetzt brauchen viele Menschen dieses Geld ebenso dringend wie die Unternehmen. Darum raten wir allen Betroffenen, sich nicht mit einem Gutschein abspeisen oder vertrösten zu lassen, sondern zu handeln und einen erfahrenen Anwalt zu Rate zu ziehen. Auf dieser Seite erfahren Sie, was Sie tun müssen, um zu Ihr Urlaubsgeld schnell zurückzubekommen.

Mehr Informationen

SPARER- UND ZINSSKANDAL: DAS MÜSSEN SIE WISSEN

Gut verzinste Bau- und Prämiensparverträge sind Geldinstituten zu teuer geworden. Deshalb kündigen sie die Sparverträge auf breiter Front. Doch viele dieser Kündigungen sind unrechtmäßig ­­– ebenso wie die Zinsberechnungen einiger Sparkassen. Sparer verlieren dadurch bis zu fünfstellige Euro-Beträge. Hier erfahren Sie mehr: über die Hintergründe des Sparer- und Zinsskandals – und wie Sie sich als Betroffener mit unserer Unterstützung erfolgreich zur Wehr setzen können.

Mehr Informationen

KOMPETENTE BERATER FÜR BETROFFENE DER THOMAS-COOK-INSOLVENZ

Sind Sie auch von der Insolvenz des Reiseveranstalters Thomas Cook oder eines seiner Tochterunternehmen betroffen? Dann sollten Sie trotz der Absicherung durch die Insolvenzversicherer Zurich Insurance plc und der Ankündigung der Bundesregierung, die weiteren Kosten zu erstatten, keinesfalls auf anwaltliche Beratung und Unterstützung verzichten. Denn beim Antragsverfahren für Kosten(rück)erstattungen gilt es, einige Fristen und Details zu beachten. Wir helfen Ihnen, Ihr Geld zurückzuholen.

Mehr Informationen

Aktuelle Mitteilungen

Filter:
Diesel 4. August 2020
Abgasmanipulationen beim EA 288: Was weiß das Kraftfahrt-Bundesamt?

Investigative Recherchen und Gerichtsentscheidungen zeigen: Der EA 288 ist der neue Skandalmotor von Volkswagen. Zwar hat das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) die Typengenehmigungen für Fahrzeuge mit diesem Dieselaggregat erteilt und 2016 bei Untersuchungen keine illegalen Abschalteinrichtungen gefunden, doch möglicherweise wurde die Behörde von Volkswagen getäuscht. Das Oberlandesgericht (OLG) Celle will nun mit einem Beweisbeschluss Licht ins Dunkel bringen.

Zum Artikel
Diesel30. Juli 2020
Trotz neuer BGH-Urteile: Der Abgasskandal ist noch lange nicht vorbei

Volkswagen kann sich im Abgasskandal auch mit Software-Updates nicht vor seiner Verantwortung gegenüber geschädigten Kunden drücken. Allerdings wird von der Entschädigung ein Nutzungsausgleich abgezogen und es gibt keinen Anspruch auf deliktische Zinsen. Überhaupt kann nur Schadensersatzansprüche geltend machen, wer seinen Diesel vor Bekanntwerden des Abgasskandals erworben hat. Mit diesen Entscheidungen zu wichtigen Detailfragen im Abgasskandal ist der Bundesgerichtshof (BGH) von seiner bislang verbraucherfreundlichen Haltung abgewichen. Dennoch ist der Dieselskandal mit diesen Entscheidungen noch lange nicht vorbei – zu viele Fragen sind noch offen.

Zum Artikel
Diesel27. Juli 2020
Abgasskandal: Die nächste Runde im VW-Abgasskandal hat längst begonnen

Recherchen unabhängiger Medien und immer mehr Gerichtsentscheidungen belegen: Auch beim vermeintlich sauberen Euro-6-Motor EA 288 sind unzulässige Abschalteinrichtungen verbaut. Hunderttausende Dieselfahrer sind betroffen – und haben gute Chancen, Schadensersatzansprüche durchzusetzen.

Zum Artikel

Social Stream

Rogert & Ulbrich auf Twitter

RT @13_BGB: „Ein vermeintlich sicheres Urlaubsland kann binnen weniger Tage zum Risikogebiet… https://t.co/zGCFbSHEku

format_quote
07.08.2020 - 12:21 Uhr
Rogert & Ulbrich auf Twitter

RT @Prinze484: #Lufthansa verspielt weiter Vertrauen: Viele Kunden warten immer noch auf ihr Geld… https://t.co/Df3Zgj5sKw

format_quote
07.08.2020 - 12:21 Uhr
Rogert & Ulbrich auf Twitter

RT @vzbv: Es gibt auch in schwieriger Lage für die @Lufthansa_DE keinen Grund und kein Verständnis… https://t.co/yGYt6wLtRR

format_quote
07.08.2020 - 12:20 Uhr
Rogert & Ulbrich auf Twitter

RT @13_BGB: Es wird immer unübersichtlicher, wo man noch hinreisenkann, @HeikoMaas @AuswaertigesAmt… https://t.co/8vl63RILVw

format_quote
06.08.2020 - 09:31 Uhr

Unser Newsletter

Erhalten Sie neue Infos und Meldungen
keyboard_arrow_up